Harald Rieder: „Mir war nicht nach Abwarten, ich wollte selbst aktiv werden!“

9. September 2022
Harald Rieder im Interview

Am Anfang seiner Karriere war er in einer Großbank angestellt. Doch er wusste schon nach kurzer Zeit: „Das ist nichts für mich.“ Er kündigt und macht sich selbständig. Heute führt er gemeinsam mit Mitgesellschafter Roland Morizet die Miso Consulting, eine M&A-Beratung für die DACH-Region. Was Harald Rieder motiviert, warum er das aumento value® system entwickelt hat – und welches Ereignis er nie vergessen wird.

Nach seinem Abitur fasste Harald Rieder Fuß im Banken- und Versicherungssektor, ehe er seit 1990 in die M&A-Branche einstieg und dieser bis heute treu blieb. Die Anstellung bei einer Großbank genügte ihm nicht. Strikte Vorgaben, langwierige und starre Prozesse entsprachen nicht seinen Vorstellungen vom Vorankommen. Er wollte etwas schaffen, er wollte etwas bewegen – das enge Korsett eines Großunternehmens stand seiner Entwicklung und seinen Ideen im Weg.

Also wurde Rieder aktiv.

Er kündigte und machte sich selbständig. Er schnappte sich den Hörer, nahm sich sein Adressbuch und legte los. „Natürlich war der Beginn mühsam. Immer wieder wurde ich vertröstet, stieß auf Ablehnung. Aber irgendwann lief’s. Heute betreut er mit seinem Team zahlreiche mittlere und große Unternehmen in der DACH-Region bei ihrem Verkaufsprozess. Was Harald Rieder zu dem Schritt ins Unternehmertum motivierte? „Ich wollte gerade die mittelständischen Unternehmen stärken und unterstützen. Sie sollten endlich einen fairen Wert, einen Verkaufspreis, erhalten, den sie für ihre harte Arbeit auch verdienen.“

Rieder trifft Entscheidungen lieber mit dem Blick in die Zukunft als rückwärtsgewandt: „Wenn ich mit dem Auto fahre, schaue ich ja auch nicht ständig in den Rückspiegel. Mein Blick ist nach vorne gerichtet. Dasselbe gilt für mein Leben, im Privaten, wie im Beruflichen“,  so der gebürtige Österreicher.

Die Reise in die USA, die alles veränderte

Eigentlich wollte Rieder damals – um die Jahrtausendwende – nur mal hineinschnuppern in das Investmentgeschäft einer Bekannten, die in Florida lebte. Zwei Monate wollte er ursprünglich bleiben. Es wurden 15 Jahre. Er verliebte sich, bekam zwei Kinder. In dieser Zeit gab es einen geschäftlichen Termin, welchen er nie vergessen wird. Was zunächst wie ein ganz normales Gespräch begann, entpuppte sich als ein großer Deal.

„Es ist 2011. In der 10.000-Seelen-Gemeinde Colts Neck im US-Bundesstaat New Jersey treffe ich eines Tages einen potenziellen Mandanten in einem kleinen Restaurant. Der Unternehmer plant den Bau von Feng Shui-Häusern und sucht für sein Projekt einen Partner mit Erfahrung und Kapital.
Mitten in der Besprechung kommt ein Mann mittleren Alters mit Jeans und Cowboyschuhen zu uns an den Tisch und fragt mich:

„Where are you from? I like your accent. You must be from Germany.”

“Close. I’m from Austria. You know, where Arnold Schwarzenegger comes from.”

Wir unterhalten uns noch etwas über die Gepflogenheiten des jeweiligen Landes, witzeln herum. Wir verstehen uns auf Anhieb. Schließlich kam die Frage auf, weshalb ich hier bin. In diesem Land – und an diesem Tisch. Der Mann ist Texaner, baut ca. 8.000 Häuser pro Jahr, und ist mehr als interessiert an der Geschäftsidee meines Mandanten. Keine 24 Stunden später treffen wir drei uns wieder.

Selbes Restaurant. Selber Tisch. Ich glaubte es kaum. Der Unternehmer aus Texas sprach noch am Vortag mit seiner Geschäftsleitung und seinem Anwalt. Und was jetzt kommt, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorgestellt: Er steigt mit 50 % in das Geschäft meines Mandanten ein. Alles, was ich noch tun muss, ist, den aufgesetzten Vertrag zu prüfen.

Nach 14 Tagen war der Check auf dem Geschäftskonto meines Mandanten eingelöst.

Ein für mich unvergessliches Ereignis.“

Zurück in Deutschland war Rieder auf einer Mission

16 Jahre später, 2016, gründete der Österreicher die Miso Consulting in München. Mittelständische Unternehmen (ab einem Jahresumsatz von 5 Millionen) in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollten endlich einen fairen Wert, einen Verkaufspreis, erhalten, den sie auch verdienen. In der Vergangenheit hatte Rieder zu oft erlebt, dass Käufer zu Unrecht den Unternehmenswert drücken. (Spoiler: Der von Rieder entwickelte aumento® value check stellt genau die Bereiche in einem Unternehmen anschaulich dar, die vorher nicht nachweisbar waren und in eine Bewertung mit einflossen.)

Der Mittelstand in der DACH-Region ist das Herzstück, der Motor der Wirtschaft. Mein Bestreben mit der Miso Consulting war und ist, für diese Sparte einen Unternehmenswert mit einem einzigartigen Bewertungssystem zu ermitteln, der das Unternehmen endlich vollumfänglich und ganzheitlich abbildet“.

Im November 2020 holte sich Harald Rieder Unterstützung. Roland Morizet – als Mitgesellschafter – verstärkt die Miso Consulting GmbH fortan in den Bereichen Finanzen, Recht, Marketing und ist erster Ansprechpartner für Mandanten in Deutschland.

Das Besondere am aumento® value system

„Wann gehen Sie eigentlich zum Arzt? Wenn Sie krank sind? Oder gehen Sie doch regelmäßig zur Vorsorge – obwohl Sie eigentlich gesund sind?“

Was diese Frage von Herrn Rieder mit seinem Job zu tun hat? Nun ja, tatsächlich gibt es einige Parallelen. In den 30 Jahren, in denen er als Unternehmer und M&A-Berater aktiv ist, konnte er eines immer wieder feststellen: Unternehmerinnen und Unternehmer leben lieber im Hier und Jetzt. Sie haben viel Herzblut in den Aufbau ihres Unternehmens investiert, mit großer Begeisterung sahen sie, wie ihre Firma Erfolge verzeichnete und arbeiten an dem Ausbau des Erfolgs. Dass sie ihr Lebenswerk irgendwann einmal abtreten und an einen Nachfolger verkaufen werden, ist ein Gedanke, den sie eher auf die lange Bank schieben. „Das ist durchaus nachvollziehbar“, sagt Rieder, „War man an dem Aufbau einer Firma maßgeblich beteiligt, führt man diese bereits jahrzehntelang, oder – noch intensiver – ist die Firma schon seit Generationen in Familienhand, so sind sehr viele Emotionen im Spiel. Sich über einen möglichen Verkauf Gedanken zu machen, wird hinten angestellt.“

Mittlerweile kommen zu Rieder und seinem Team (welches dezentral an vier Standorten vertreten ist) vorwiegend Unternehmerinnen und Unternehmer, die innerhalb der nächsten 2 bis 3 Jahre verkaufen wollen. „Es ist schon vorteilhaft, wenn wir mehr Zeit bis zum Verkauf haben. Mit unseren erprobten aumento® value tools sind wir in der Lage, den Unternehmenswert langfristig zu entwickeln. Doch wir sind auch in der Abwicklung von kurzfristigeren Transaktionsprozessen routiniert. Auch, wenn uns weniger Zeit zur Verfügung steht, so können wir dennoch dank unseres einzigartigen Bewertungssystems einen wertschätzenden Preis ermitteln.“

Während es bei anderen Bewertungssystemen ausschließlich um den EBIT und andere reine Finanzkennzahlen geht, berücksichtigen Rieder und sein Team mit dem aumento® value system auch nicht monetäre Werte, sogenannte Soft-facts. Kennzahlen, wie Beziehungen zu den Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern, aber auch der Stand der Digitalisierung, werden als Wert in eine Übernahmebilanz übertragen (an der Stelle ein großes Dankeschön an ihren Analysten Paul Petersen und an das gesamte Team).

aumento® value check: Ein wichtiger Baustein im aumento® value system

Bei der Bewertung von Unternehmern kommt der aumento® value check ins Spiel. Mithilfe von 109 Fragen in den verschiedensten Kategorien wird analysiert, in welchen Bereichen es Wertsteigerungspotenziale für das Unternehmen gibt. Dieses Werkzeug kann als Vorbereitung für einen späteren Verkauf dienen – aber auch den Status Quo eines Unternehmens ermitteln: Wie ist es hinsichtlich Transformation und Innovation aufgestellt, welche Optimierungen kann man beim Personal treffen, wie kann das Unternehmen die Beziehung zu seinen Kunden und Lieferanten verbessern?

„Ich empfehle, den aumento® value check regelmäßig durchzuführen – am besten einmal jährlich. Wir erleben immer wieder, dass die Erkenntnisse daraus, das Unternehmen resistenter gegen Krisen und langfristig erfolgreicher werden lassen. Ein schöner Nebeneffekt: Verbessert man die chancenreichen Bereiche, so wirkt sich das positiv auf den Unternehmenswert aus.“

Neben dem aumento® value check gibt es noch drei andere Tools, die das von Harald Rieder entwickelte System darstellen.

  • Das aumento value® rating geht noch einen Schritt weiter als der aumento value® check. Neben qualitativen Faktoren aus dem aumento value® check werden auch Finanzkennzahlen berücksichtigt. Liegt die Bewertung bei über 50 Basispunkten, so wird jedem Mandanten eine Verkaufszusage garantiert.
  • In dieser Phase der aumento value® estimation werden verschiedene branchenübliche, erprobte Bewertungsansätze kombiniert. Das Ziel: die Ermittlung eines nachvollziehbaren und marktkonformen Verkaufspreises.
  • Schließlich bringen Harald Rieder und sein Team in der aumento value® transaction Verkäufer und Käufer aus ihrem langjährig aufgebauten, internationalen Netzwerk zusammen und steuern den Verhandlungsprozess.
aumento-value-system

Wer ist Harald Rieder?

Geboren wurde Rieder in der Steiermark, im „Grünen Herzen Österreichs“. Er verbrachte 15 Jahre in den USA. Nun freut sich der 4-fach-Vater (2 eigene und 2 Stief-Söhne) schon bald auf weiteren Familienzuwachs: Er wird zum ersten Mal Großvater. Wenn man ihn nicht gerade bei einer Partie Golf antrifft, begeistert sich Harald Rieder für eine Biografie oder ein Wirtschaftsbuch oder genießt ein leckeres Abendessen in einem gemütlichen Restaurant mit Freunden und/oder der Familie.

Wenn, ja wenn, nicht gerade die Arbeit ruft.

Auch wenn er seinen Beruf liebt und voller Stolz auf das zurückblickt, was er aufgebaut hat: „Zeit muss man sich nehmen. Irgendwann realisiert man, dass Zeit ein kostbares und rares Gut ist. Obwohl mein Beruf nicht nur ein Job ist, sondern eine Aufgabe, die mir sehr viel Freude bereitet – ich bin stets darauf bedacht, für einen Ausgleich neben der Arbeit zu sorgen. Und da gibt es eine ganze Menge. Wie jedes Jahr freue ich mich darauf, wenn die Wintersaison bei uns in den Bergen wieder startet – und ich auf die Piste kann. Doch auch für Fußballspiele und das Tennisspielen besitze ich eine große Leidenschaft.“

Was ist ihnen in der Zusammenarbeit mit Mandanten am wichtigsten?

„30 Jahre lang arbeite ich nun mit Unternehmerinnen und Unternehmern zusammen, stoße auf ganz unterschiedliche Charaktere und Führungspersönlichkeiten. Statt in den Gesprächen auf der Tonspur einen Monolog zu führen, ist eines viel wichtiger: aktiv zuzuhören! Ich möchte die Wünsche und Ziele meiner Mandanten verstehen. Auf diese Weise erfahre ich, was der Person besonders wichtig ist – und finde einen Käufer, der nicht nur am besten zu dem Unternehmen passt, sondern auch wertschätzend mit dessen Geschichte umgeht.“

Wo sehen Sie das aumento value® system in 3 Jahren?

„Ich möchte den Mittelstand mit meinem Bewertungsansatz unterstützen. Mir ist wichtig, dass jedes Unternehmen eine angemessene Bewertung und damit einen Verkaufspreis erhält. Mich macht es glücklich, wenn ich in zwei, drei Jahren, gemeinsam mit meiner Frau Eva, wieder mehr dem Reisen widme – und dabei weiterhin voller Stolz auf ein etabliertes, erfolgreiches Unternehmen blicken kann. Im Vorfeld übergab ich es an meine Mitgesellschafter, die es mit genauso viel Leidenschaft weiterführen.

Aber noch ist es nicht so weit.

Bis dahin lebe und arbeite ich weiterhin nach meinem Motto:

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.

Ich freue mich, weiterhin aktiv Mandanten zu betreuen und sie bei ihrem Transaktionsprozess zu unterstützen.“

Harald Rieder
Managing Partner

+43 664 4808275
h.rieder@aumentovalue.com